Geschichte der Brahmas

Herkunft:
Das Brahma ist ein Riesenhuhn und hat asiatisch-amerkanischen Ursprung. Es wurde um 1850 in Deutschland eingeführt. Um 1846 aus Indien, und zwar aus der Gegend des Brahmaputra Flusses von dem sie auch ihren Namen haben. Sie gelten als Kreuzungsprodukt von Cochin und Malaien.

In der Schweiz seit ca. 1890

Bruteier:
Mindestgewicht 53g, gelbbraun

Ringgrösse:Hahn 27 Henne 24

Gesamteindruck:
Eine Erscheinung von Kraft und Grösse, verursacht durch die massige Ausformung des
sehr breiten, nicht zu tief gestellten, sehr vollbefiederten, Körpers sowie durch die herausfordernde Haltung und den kühnen Blick.

Gewichte:
Hahn: 3,5 – 5 kg, Henne: 3 – 4,5 kg

Farbschläge
Brahmas werden in vielen überaus attraktiven und interessanten Farbschlägen gezüchtet.
Auch die sogenannten Fehlfarben, die aus der Verpaarung zwischen zwei reinen Farben
entstehen können, sind meist sehr schön.
Hier die bis heute gezüchteten und anerkannten Farbenschläge:
Weiß-schwarzcolumbia (Hell)
Gelb-schwarzcolumbia
Gelb-blaucolumbia
Silberfarbig-gebändert (Dunkel)
Rebhuhnfarbig-gebändert
Blau-rebhuhnfarbiggebändert
Schwarz
Blau

 Schweizerischer Standardbeschrieb:

Bilder der verschiedenen Farben:
Alle Bilder stammen aus dem Internet.
( ist nur gedacht zum Zeigen der anerkannten Farben in der Schweiz)